GuD Kraftwerk

Moderne Kraftwerke für den Chemiepark Marl

Newsletter

Technology & Infrastructure setzt die Modernisierung des Kraftwerksparks fort: In Marl plant das Geschäftsgebiet Energy & Utilities zwei weitere Gas-und-Dampfturbinen-Kraftwerke (GuD-Kraftwerke), die bis Ende 2022 das letzte verbleibende Kohlekraftwerk ersetzen sollen. Das reduziert nicht nur die CO2-Emissionen, sondern macht die Energie- und Dampferzeugung im Chemiepark auch deutlich flexibler.


„Mit den neuen Kraftwerken knüpfen wir an das Erfolgsmodell unseres 2016 in Betrieb genommenen GuD-Kraftwerk im Chemiepark Marl an und stellen die wirtschaftliche Versorgung mit Strom und Dampf langfristig sicher“, sagt Heiko Mennerich, Leiter von Energy & Utilities. Die modernen Anlagen können flexibler an den aktuellen Strombedarf angepasst werden und sind deutlich umweltschonender. So sollen die beiden neuen Kraftwerke eine Million Tonnen CO2 pro Jahr einsparen.

Zukunftskonzept für Abfallentsorgung
Für die wirtschaftliche und sichere Beseitigung der flüssigen Abfälle, die zurzeit über das Kohlekraftwerk entsorgt werden, haben die Fachleute von Energy & Utilities mehrere Lösungsvarianten entwickelt. Diese werden derzeit mit den Kunden am Standort bewertet und diskutiert. „Auch für die Abfallentsorgung verständigen wir uns so gemeinsam auf ein Zukunftskonzept“, betont Mennerich.